Hartz-4-Auszahlung: Wichtige Informationen zur Überweisung

Von Hartz4.de, letzte Aktualisierung am: 27. November 2021

Miete, Strom, Telefon und Internet: Diese und weitere Rechnungen müssen natürlich auch Arbeitslosengeld-2-Bezieher bezahlen. Der Regelsatz ist jedoch knapp bemessen und oft bleibt kurz vor dem Monatsende nicht mehr viel Geld übrig. Dann fragen sich viele Hartz-4-Empfänger: „Wann kommt das Geld auf meinem Konto an?“

Das Wichtigste zur Hartz-4-Auszahlung zusammengefasst:

Wann wird Hartz 4 überwiesen?

Grundsätzlich werden die Hartz-4-Leistungen jeweils im Voraus für jeden einzelnen Monat ausgezahlt.

Wann muss zum Beispiel das Geld für Juni auf meinem Konto sein?

Das Ihnen für den Juni zustehende Arbeitslosengeld 2 muss Ihnen spätestens am ersten Werktag des Monats zur Verfügung stehen.

Welche Termine sind für die Auszahlung im Jahr 2020 festgelegt?

Die unten stehende Liste zeigt Ihnen die für die Auszahlung von Hartz 4 festgelegten Termine für die Jahre 2020 und 2021.

Über diese wichtigen Informationen zur Hartz-4-Auszahlung sollten Sie Bescheid wissen.
Über diese wichtigen Informationen zur Hartz-4-Auszahlung sollten Sie Bescheid wissen.

Wann gibt es Hartz-4-Zahlungen?

Das Jobcenter veranlasst die Auszahlung der Leistungen. Die gesetzlichen Grundlagen hierzu finden sich in § 42 des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II). Dem ersten Absatz ist folgendes zu entnehmen:

Leistungen sollen monatlich im Voraus erbracht werden.

Die Hartz-4-Auszahlung für den Oktober wird demnach bereits Ende September veranlasst, damit Sie spätestens am Monatsersten über das Geld verfügen können. Dies ist wichtig, schließlich müssen zum Monatsanfang in der Regel viele Rechnungen beglichen werden.

Der folgenden Tabelle können Sie die Auszahlungstermine für Hartz-4-Leistungen für die Jahre 2020 und 2021 entnehmen:

Hartz 4: Aus­zah­lungs­termine 2020 Hartz 4: Aus­zah­lungs­termine 2021 
für den Januar31.12.2019für den Januar31.12.2020
für den Februar31.01.2020für den Februar29.01.2021
für den März28.02.2020für den März26.02.2021
für den April31.03.2020für den April31.03.2021
für den Mai30.04.2020für den Mai30.04.2021
für den Juni29.05.2020für den Juni31.05.2021
für den Juli30.06.2020für den Juli30.06.2021
für den August31.07.2020für den August29.07.2021
für den Sep­tem­ber31.08.2020für den Sep­tem­ber31.08.2021
für den Oktober30.09.2020für den Oktober30.09.2021
für den Novem­ber30.10.2020für den Novem­ber29.10.2021
für den Dezem­ber30.11.2020für den Dezem­ber30.11.2021

Woran kann es liegen, dass die Auszahlung vom Jobcenter zu spät ankommt?

Überweisung aufs Konto: Sind die Hartz-4-Leistungen heute schon drauf?
Überweisung aufs Konto: Sind die Hartz-4-Leistungen heute schon drauf?

Wie bereits erwähnt, muss die Hartz-4-Auszahlung pünktlich geschehen, damit Sie spätestens am ersten Werktag eines Monats über das Geld verfügen können. Sollte eine Zahlung zu spät erfolgen, sollten Sie sich so schnell wie möglich mit dem Jobcenter in Verbindung setzen.

Unter Umständen liegt der Fehler bei der Bank. Das Jobcenter kann nachvollziehen, wann die Gutschrift in Auftrag gegeben wurde und somit feststellen, an welcher Stelle es hapert.

Die Zahlung vom Arbeitslosengeld 1 (ALG I) unterscheidet sich von der Hartz-4-Auszahlung. Das ALG 1 wird nachträglich für den vergangenen Monat bezahlt. Das Geld für den Januar erhalten Sie somit erst am ersten Werktag des Februars.

Wie findet die Hartz-4-Auszahlung statt?

Im Regelfall werden Hartz-4-Leistungen per Überweisung auf ein Girokonto gezahlt. Dies ist in § 42 Abs. 3 SGB II festgehalten:

Geldleistungen nach diesem Buch werden auf das im Antrag angegebene Konto bei einem Geldinstitut überwiesen […].

In der Regel landen Hartz-4-Leistungen per Überweisung auf Ihrem Konto.
In der Regel landen Hartz-4-Leistungen per Überweisung auf Ihrem Konto.

Dank dem sogenannten Jedermann-Konto hat seit 2016 jeder Bürger einen gesetzlichen Anspruch auf ein Girokonto. Die Hartz-4-Auszahlung muss jedoch nicht zwingend auf ein Konto erfolgen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass das Jobcenter eine „Zahlungsanweisung zur Verrechnung“ ausstellt.

Diese kann zum einen bei einer Bank zur Gutschrift eingereicht werden. Das Geld kann dann auf ein beliebiges Konto übertragen werden. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 2,85 Euro an. Ist Ihnen an einer Barauszahlung gelegen, ist auch dies möglich.

Können Sie nachweisen, dass die Einrichtung eines Kontos bei der Bank für Sie nicht möglich ist und Sie daran keine Schuld tragen, werden die Kosten für die Barauszahlung nicht abgezogen.

Sie müssen dann die Zahlungsanweisung bei einer Auszahlungsstelle der Deutschen Postbank oder der Deutschen Post einreichen. Das Geld wird Ihnen dann bar ausgezahlt. Bedenken Sie jedoch, dass für diese Form der Hartz-Auszahlung Kosten auf Sie zukommen. Neben der Gebühr von 2,85 Euro fallen weitere Kosten, die zwischen 3,50 Euro und 7,50 liegen, an. Deren Höhe variiert je nach Auszahlungsbetrag.

Bildnachweise: istockphoto.com/© style-photographs, fotolia.com/© Les Cunliffe, fotolia.com/© Pefkos

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Hartz-4-Auszahlung: Wichtige Informationen zur Überweisung
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.